Der Kampf gegen die Windräder

Fern­seh­do­ku­men­ta­ti­on
´26, WDR/arte, 2007

Inhalt:

Nor­we­gen plant einen der größ­ten off-shore-Wind­rad­parks Euro­pas mit über 300 Wind­rä­dern vor sei­ner West­küs­te. Die pit­to­res­ke Gegend um die Stadt Åle­sund mit ihren vor gela­ger­ten Inseln ist von die­sem Groß­pro­jekt bedroht. Anfangs fand der Bau der Wind­rä­der Unter­stüt­zung, dann orga­ni­sier­ten die Bewoh­ner von Åle­sund jedoch eine Volks­ab­stim­mung gegen den gigan­ti­schen Wind­park, der den Staat Nor­we­gen aus der Ener­gie­kri­se füh­ren soll.

Die West­küs­te Nor­we­gens ist eine der wind­reichs­ten Regio­nen Euro­pas. Wenn im Okto­ber die Herbst­stür­me begin­nen sind Wind­ge­schwin­dig­kei­ten bis zu 120 Kilo­me­ter pro Stun­de kei­ne Sel­ten­heit. An der West­küs­te liegt die Stadt Åle­sund, mit den Inseln Godøy, Val­derøy und Alnes. Dort lebt eine Kom­mu­ne über­wie­gend von der Fische­rei und vom Tou­ris­mus. Seit kur­zem wird die­se male­ri­sche Regi­on von einem ehr­gei­zi­gen Groß­pro­jekt bedroht. Nor­we­gen plant hier einen der größ­ten off-shore-Wind­rad­parks Euro­pas. Vor den Inseln sol­len über 300 Wind­rä­der mit einer Höhe von über 100 Metern gebaut wer­den. Für die Bewoh­ner stellt das Pro­jekt eine dra­ma­ti­sche Bedro­hung ihrer Umwelt dar, für den Staat Nor­we­gen soll es ein mög­li­cher Weg aus der dro­hen­den Ener­gie­kri­se wer­den. Die Angst vor dem Ver­sie­gen der Ölquel­len zwingt die Regie­rung in Oslo dazu nach neu­en Lösun­gen zu suchen.

Der Film erzählt von den Ängs­ten und Sor­gen der Bewoh­ner in Bezug auf den geplan­ten Wind­park. Für den Leh­rer und Fischer Arne Tun­heim und die Musi­ke­rin Runa Godø Sæther wären die Wind­rä­der eine Kata­stro­phe. Die unbe­rühr­te Natur und der offe­ne Blick auf das Meer bedeu­ten ihnen alles, und sie leben genau des­we­gen dort. Bei­de sind bis jetzt opti­mis­tisch, dass sie den Kampf gegen die Wind­rä­der gewin­nen wer­den, denn in Nor­we­gen hat die loka­le Demo­kra­tie eine lan­ge Tra­di­ti­on und einen hohen Stel­len­wert. Die Regie­rung in Oslo hat sich noch nie über den Ent­scheid einer Volks­ab­stim­mung hin­weg­ge­setzt. Arne und Runa hof­fen, dass es auch dies­mal so sein wird.

Credits:

Buch/Regie: Kat­ja Dureg­ger
Schnitt: Vol­ker Gehr­ke
Kame­ra: Tho­mas Kutsch­ker
Ton: André Pfen­nig
Pro­duk­ti­ons­lei­tung: Cor­ne­lia Kel­lers
Pro­duk­ti­ons­as­sis­tenz: Ana­hi­ta Naze­mi
Pro­du­zent: Gerd Haag
Redak­ti­on: Andrea Ernst, WDR/arte