Adel im Südwesten — Die nächste Generation — Familie von Bodman aus Bodman

Fern­seh­do­ku­men­ta­ti­on
´45/´30, SWR, 2019

watch

Inhalt:

Johan­nes von Bod­man ist der ältes­te der ins­ge­samt vier Kin­der von Wil­de­rich Graf von Bod­man und sei­ner Frau Maria-Clau­dia. Vor etwas mehr als 12 Jah­ren, damals Ende drei­ßig und Geschäfts­füh­rer einer Öko-Bau­ern-Genos­sen­schaft in Köln, hat er die Geschäf­te auf Gut Bod­man am Boden­see vom Vater über­nom­men. Der lei­te­te vie­le Jah­re den vor­wie­gend Forst- und Land­wirt­schaft­li­chen Betrieb und ver­wal­te­te diver­se Häu­ser des Ortes Bod­man, die zum Anwe­sen der Fami­lie gehö­ren. Johan­nes hät­te die Geschäf­te nicht über­neh­men müs­sen, wie er sagt, aber es nicht zu tun, kam ihm auch nie ernst­haft in den Sinn. Zu ver­lo­ckend schien dem stu­dier­ten Öko­no­men die her­aus­for­dern­de Auf­ga­be aus Gut Bod­man einen öko­lo­gisch nach­hal­ti­gen Bio-Betrieb zu machen und die lang­sam ver­fal­len­den alten Häu­ser des Orts­kerns wie­der in neu­em Glanz erste­hen zu las­sen. Das alles ist ihm erfolg­reich gelun­gen. Die Domä­ne Bod­man ist seit kur­zem fer­tig, inklu­si­ve des alten Hotels Lin­de. Johan­nes von Bod­man wird am See ger­ne der „grü­ne Baron“ genannt – was sicher­lich zutrifft bezüg­lich sei­ner kla­ren Hal­tung zu öko­lo­gi­scher Land­wirt­schaft und der Wich­tig­keit von nach­hal­ti­gem Wirt­schaf­ten und Bau­en. Doch er selbst sieht sich vor allem als Ide­en­ge­ber, Ver­wal­ter, Mana­ger und Inves­tor. Die land-und forst­wirt­schaft­li­che, sowie bau­li­che Umset­zung über­lässt er dann lie­ber den „Exper­ten“ wie er sagt, mit denen er seit vie­len Jah­ren eng zusam­men­ar­bei­tet, wie z.B. sein Schwa­ger und Archi­tekt Tobi­as Jaklin, der die zahl­rei­chen Bau­vor­ha­ben super­vi­siert und mit ent­wi­ckelt oder Bertram Leder­ger­ber, mit dem er zusam­men mitt­ler­wei­le der größ­te Bio-Äpfel-Pro­du­zent am Boden­see ist. Johan­nes von Bod­man ist ein beschei­de­ner und umtrie­bi­ger Visio­när, der die Mög­lich­kei­ten, die er durch sei­nen Adels­ti­tel und den damit ver­bun­de­nen Besitz hat, nicht nur nutzt, son­dern erfolg­reich und zukunfts­wei­send ein- und umsetzt.

Credits:

Buch/Regie: Kat­ja Dureg­ger
Kame­ra: Moritz Kess­ler
Ton: Peter Toth
Schnitt: Elmar Wein­hold
Mischung: Vanes­sa Wol­len­schlä­ger
Pro­duk­ti­ons­lei­tung: Hol­ger Berg­mann
Redak­ti­on: Nor­bert Bareis
Pro­du­zent: Bern­hard Steg­mann
Pro­duk­ti­on: AV Medi­en Film und Fern­se­hen GmbH