EGOnomics

Fern­seh­do­ku­men­ta­ti­on für einen arte The­men­abend
´52, WDR/arte, 2016

Inhalt:

In Zei­ten der glo­ba­len Wirt­schafts- und Ban­ken­kri­sen wirft die Füh­rungs­kul­tur unzäh­li­ge Fra­gen auf. Allein die schein­bar abge­ho­be­ne Par­al­lel­welt unzäh­li­ger Chefs und das Geba­ren vie­ler Mana­ger – hier anhand von ani­mier­ten Sequen­zen ver­sinn­bild­licht – gibt zu den­ken. Auf die­ser visu­el­len Refle­xi­ons­ebe­ne gibt es neben Bild­schir­men und aus­fahr­ba­ren Armen ein beherr­schen­des Ele­ment: das Drei­eck als die soge­nann­te dunk­le Tria­de von Machia­vel­lis­mus, Nar­ziss­mus und Psy­cho­pa­thie. Der ana­ly­ti­sche Blick auf Indi­vi­du­en in geho­be­nen Posi­tio­nen und auf das Sys­tem beleuch­tet den Unter­schied zwi­schen Mana­gern und Füh­rern sowie die Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten, die eine Füh­rungs­per­sön­lich­keit im aktu­el­len Sys­tem haben muss, um Erfolg zu gewähr­leis­ten. Doch was ist, kann, soll­te als Erfolg gel­ten?

Die gebün­del­ten Ant­wor­ten der sie­ben befrag­ten Exper­tin­nen und Exper­ten aus Psy­cho­lo­gie, Manage­ment, Sozio­lo­gie und Unter­neh­mens­be­ra­tung spre­chen dafür, dass wir es nicht nur mit einer Kri­se des Wirt­schafts­wachs­tums, son­dern auch mit einer Kri­se der Wer­te, der Ethik und der Moral zu tun haben.

Credits:

Buch/Regie: Kat­ja Dureg­ger
Kon­zept Moti­on Design: Kat­ja Dureg­ger, Micha­el Wen­de, And­reea Wen­de
Kame­ra: Klaus Sturm
Ton: Lenin De Los Reyes, Manu­el Ernst
Schnitt: Micha­el Wen­de
Gra­fik und Ani­ma­ti­on: Micha­el Wen­de, And­reea Wen­de
Musik: Fabi­an Berg­ho­fer
Mischung: Chris­tof Gla­de
Pro­duk­ti­ons­lei­tung: Cor­ne­lia Kel­lers
Redak­ti­on: Sabi­ne Roll­berg, WDR/arte
Pro­du­zent: Gerd Haag
Pro­duk­ti­on: TAG/TRAUM GmbH & Co. KG

Festivals:

59. Inter­na­tio­na­les Leip­zi­ger Fes­ti­val für Doku­men­tar- und Ani­ma­ti­ons­film.
Inter­na­tio­na­ler Wett­be­werb.