Vincent Peirani – Der neue Atem des Jazz

Fern­seh­do­ku­men­ta­ti­on
´52, SWR/arte, 2018

Inhalt:

Der fran­zö­si­sche Akkor­deo­nist Vin­cent Pei­ra­ni ist ein Jahr­hun­dert­ta­lent. So wie Emi­le Pari­si­en das Sopran-Saxo­fon zu neu­en Ufern führt oder Micha­el Woll­ny dem impro­vi­sie­ren­den Kla­vier­spiel neue Wege weist, so ist auch Vin­cent Pei­ra­ni ein Ver­tre­ter die­ser Genera­ti­on der 30–40-jährigen, die den Jazz oder die impro­vi­sier­te Musik und deren musi­ka­li­sche Mög­lich­kei­ten neu aus­lo­ten. In dem Film beglei­ten wir Vin­cent Pei­ra­ni auf ver­schie­de­nen Sta­tio­nen einer Frank­reich- und Deutsch­land Tour­nee im Jahr 2017, wäh­rend der er mit ganz unter­schied­li­chen For­ma­tio­nen zusam­men spielt: im Duo mit dem Alt­meis­ter Michel Por­tal, sei­nem guten Freund Emi­le Pari­si­en, dem klas­si­schen Cel­lis­ten Fran­cois Sal­que, dem Pia­nis­ten Micha­el Woll­ny oder der Jazz-Rock-Fusi­on Band „File under Zawin­ul”. Vin­cent Pei­ra­nis musi­ka­li­scher Band­brei­te sind kei­ne Gren­zen gesetzt. Dane­ben ler­nen wir viel über sei­nen Wer­de­gang, tref­fen sei­ne Fami­lie und erfah­ren etwas über das, was ihn aus­macht und bewegt.

Credits:

Buch/Regie: Kat­ja Dureg­ger
Kame­ra: Klaus Sturm
Ton: Ralf Weber
Schnitt: Vol­ker Gehr­ke
Mischung: Gerald Cro­nau­er
Pro­duk­ti­ons­lei­tung: Cor­ne­lia Kel­lers
Redak­ti­on: Karl Thumm, SWR/arte
Pro­du­zent: Gerd Haag
Pro­duk­ti­on: TAG/TRAUM GmbH & Co.